Maunzi's Weihnachtsgeschichte

Sie sind hier: Poldi's Homepage » Geschichten » Maunzi's Weihnachtsgeschichte

Es ist Mitte Dezember, und der Winter schlägt schon früh mit großer Kälte zu. Die Temperaturen sinken nachts auf unter 10 Grad minus. Eine kleine gerademal 3 Monate alte Katze kauert einsam und frierend in einer riesigen dunklen Scheune unter einem Holzstapel. Was war geschehen?
Zur Welt kam sie in einer gemütlichen Wohnung im ersten Stock des zum Bauernhof gehörenden Wohnhauses. Ende November zog die Mieterin aus und ließ sie mit ihren zwei Geschwistern und ihrer Mutter einfach in der leeren Wohnung zurück. Nach 3 Tagen hörten die Hofpächter das klägliche Miauen aus dem ersten Stock. Sie holten die Katzenfamilie aus der Wohnung, quartierten sie in der Scheune ein und fütterten sie. Gerne hätten sie die süße Katzenfamilie in Ihre Wohnung aufgenommen, aber dort regierten bereits ein mächtiger Kater und zwei Hunde. Also was tun?????
Überall wird herumgefragt ob nicht jemand eine Katze möchte. Die Tage vergehen und in den nächsten 2 Wochen verschwinden zwei der drei Jungen spurlos. Wahrscheinlich hat sie ein Marder erwischt. Schließlich wird eines morgens das Muttertier von einem Postauto überfahren. So sitzt unser Waisenkind die nächsten Tage alleine in der Scheune. Es ist mittlerweile so kalt, daß die Milch gefriert. Die Kleine läßt sich auch nicht einfangen, um sie in der Waschküche einzuquartieren. Schließlich erfährt durch Zufall ein Ehepaar, das vor kurzer Zeit nach 14 Jahren ihre geliebte Katze einschläfern lassen mußte, von dem Schicksal der kleinen Katze. Spontan entschließen sie sich, das Tier zu holen. Leichter gesagt als getan. 2 Tage versuchen sie vergeblich den kleinen Tiger einzufangen.
Schließlich kommt ihnen die Idee, sich vom Tierschutzverein eine Katzenfalle auszuleihen.
Abends aufgestellt, saß die Kleine morgens schon in der Falle und früh um sechs Uhr wird Sie zum ersten Mal in Ihrem jungen Leben liebevoll in den Arm genommen.

Es ist einige Tage später. Draußen schneit es, und es ist bitter kalt. Wieviele Katzen laufen einsam und hungrig herum, auf der Suche nach einem schützenden Platz. Unsere Maunzi liegt über dem Heizkörper auf der Fensterbank. Der Magen ist voll und geschmust wurde auch gerade. Aus der Stereoanlage klingt leise Weihnachtsmusik. Es ist Heiligabend, und Maunzi hat das schönste Weihnachtsgeschenk bekommen, daß sich eine vergessene Katze vorstellen kann. Ein neues liebevolles Zuhause.

Draußen fallen in der Dunkelheit lautlos die Schneeflocken und Maunzi schnurrt leise vor sich hin.

Fotogalerien

Schöne Fotos unserer Katzen...

Im Katzenhimmel

Unvergessen....

Geschichten

Wahre Katzengeschichten...

Links

Empfohlene Links

Kontakt

Cookie - Einstellungen